Die Dienstagabend-Radioshow, jeden Di. 22 bis 23 Uhr. Seit 1997 auf Radio X, Frankfurt,
91,8 UKW / 99,85 Kabel. Radio X mp3-Livestream: http://www.radiox.de/live



.
Das Programm
Der Mantel der Geschichte
Vanillin
Gästebuch
Kontakt/Impressum




http://www.gratis-besucherzaehler.de



DER VANILLECLUB AUF RADIO X








"Den VANILLECLUB gäbe es nicht ohne das RADIO X Frankfurt.
1988 drehte ich einen Kurzfilm über Radio X, das anlässlich der Kunstmesse aus einem Bauwagen vor dem Frankfurter Portikus als KUNSTRADIO sendete. Für zehn Tage konnte ich nicht nur ein anderes, faszinierend lebendiges Radio beobachten und hören, sondern auch eine eigene Sendung verwirklichen.
Außerdem hatten sie ihre Freunde von den Piratensendern Radio Bellevue aus Lyon und von Radio Rabotnik aus Amsterdam für Radioworkshops und Sendungen eingeladen.

Durch Radio X begegnete ich damals dem Fluxus-Künstler Willem de Ridder, der im Amsterdamer Piratensender Radio Rabotnik Spontanhörspiele auf der Grundlage seiner Happenings mit Joseph Beuys, Nam Yun Paik und Wolf Vostell durchführte:

"Ein Spontanhörspiel funktioniert wie ein Ballspiel. Man ist im Studio, lgt sich das Blaue vom Himmel herunter und spielt einander diesen Phantasieball zu. Das Verrückteste ist das Beste. Einzige Bedingung des Spiels ist, das man den Ball fängt und wieder abgibt. Radio ist so schön, weil man so gut darin 'lgen' kann."

Politische Blockaden und ein restriktives Hessisches Landesmediengesetz zwangen die Radio X-Macher, 1990 nach Berlin auszuweichen, wo unkommerzielles Lokalradio nicht verboten war. Ab 1991 gestaltete Radio X für zwei Jahre im dortigen Radio 100 mit dem Performance-Künstler Mike Hentz den 'Somnabulen Salon', ein Nachtprogramm, bei dem das Einschlafen der Hörer ausdrücklich erwünscht war.

Nach einer Lockerung des Hessischen Landesmediengesetzes kehrte Radio X nach Frankfurt zurück, wurde 1994 mit anderen Gruppen zum Verein RADIO X-MIX e.V. und bewarb sich um eine dauerhafte UKW-Frequenz als Nichtkommerzielles Lokales Radio (NKL).

Mit einer Ausnahmegenehmigung der hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR) wurde im Mai 1996 zehn Tage lang aus dem Keller-Cafe des Theaterhauses Schützenstraße gesendet. Dort war ein Studioraum aus Wellpappe aufgebaut. Das Publikum saß im Cafe und konnte durch ein Plastikfenster den Radiobetrieb beobachten, und umgekehrt.

Ehe RADIO X Ende September 1997 endgültig als Frankfurter NKL täglich rund um die Uhr auf Sendung ging, wurde im März des Jahres ein neuntägiges Versuchsradio namens "radioXperience" gestartet. An der Gestaltung des Vollprogramms beteiligten sich diesmal 52 Gruppen aus Frankfurt und Europa; Schriftsteller, Galeristen, Möbelbauer, Kinder, Schulklassen, Eintracht-Fans, Künstler wie Achim Wollscheidt, Stefan Beck und Walter E.Baumann, Designer, Musiker wie Alfred Hart, DJs, Schauspieler, schwul-lesbische Aktivisten, Feministinnen und natürlich interessierte Hörer.

Viele dieser Gruppen gestalten auch heute noch das Programm von RADIO X. So auch der VANILLECLUB, der seit 1997 jeden Dienstag von 22 - 23 Uhr mit einer Live-Radioshow zu hören ist.

Zunächst machten wir schwerpunktmäßig Spontanhörspiele mit einigen Gästen. Später gab es dann auch magazinähnliche Sendungen und Shows.

Den ersten Dienstag im Monat bringen die BEATNIKS kuriose Sixties-Beatmusik zu Gehör. Am zweiten gabs zunächst GRAF DOUGLAS UND SEINE VOGELFREUNDE: ornthologische Simpelei mit Musik. Am dritten das SPONTANHÖRSPIEL oder eine LIVE-MUSIKSESSION und am vierten des Monats die RADIO-LIVEPREDIGT mit REVEREND HARALD BIEHL, der Stimme des Guten Wortes, mit dem Schlachtruf:
"Gott ist kein Pisser!!!"

Den Grafen zogs Jahre später nach Stockholm, und der Reverend machte seinen Doktor der Demokratie, um am RADIOSTAMMTISCH die Regierung besser verunglimpfen zu können. Bald darauf veranstaltete H. Biehl zusammen mit M. Schumacher RENT YOUR DISCUSSION - die Sendung für Maulfaule (DIE GROSSE HARALD BIEHL UND MAX SCHUMACHER-SHOW). Diskussionsmüde Zuhörer konnten hier anrufen und sich ein Thema ausdiskutieren lassen. Dazu kam jeden 2. Dienstag EIERUHRCOUNTRY AUF ZURUF MIT A.M.V., DEN ANFÄNGERN MIT VORKENNTNISSEN, Kemal Wegda & Max Schumacher, mit komplett improvisierten Songs zu Themen von anrufenden Hörer*innen. In der Spätphase stieß die Reizenden Mary-Anne dazu. 2009 hieß es Abschied nehmen. An die wilde Zeit erinnert noch ein CD-Sampler: "A.M.V. Eieruhrcountry - Bestoff!" Vol. 1 - 3 (erhältlich per email-Bestellung bei www.kin-et.de)

Und nun?
Jeden 1. Dienstag: nach wie vor die BEATNIKS mit rarer Sixties-Musik.
Jeden 2. Dienstag MACHTS EUCH SELBST! TELEFONRADIO.
Jeden 3. und 5. Dienstag: VC BLAU-MUSIK
Neues vom Kraut-Planeten mit dick Indie-Paste belegt von und mit Max Schu. Das Forum für neue unabhängige, auch selbst produzierte Musik aus dem Paralleluniversum des Absonderlichen; Krautrock, Psychedelic, Funky, Punk, Rock'n'roll, Space, Industrial, Countryfolk u.a.
Am 4. Dienstag gibt es jeweils im Wechsel die allseits beliebte Live-Show SCHLAGER & PUNKROCK oder MUSIK, DIE LEIDEN SCHAFFT
mit Harald Biehl und Max Schu an den Mikros.
Bei "Schlager & Punkrock" spielen Biehl und Schumacher abwechselnd 1 Schlager und 1 Punkrock und kommentieren dies.
"Musik, die Leiden schafft" ist die Live-Show des wahrhaft schlechten, schlimmen Geschmacks. Hörer rufen an und spielen die brutal schlechteste, schlimmste Musik aller Zeiten. Die Moderatoren leiden live. Das Böseste möge gewinnen...

Und so - ist der Vanilleclub heute."

(Max Schumacher 2017)





Ferienhäuser in Denia oder Ferienwohnungen in Denia (Anzeigen)